Seite auswählen
Stefab Bergheim

Fortschrittsblog – Dr. Stefan Bergheim

Stefan Bergheim ist seit 2009 ehrenamtlicher Direktor der gemeinnützigen Denkfabrik „Zentrum für gesellschaftlichen Fortschritt e.V.“ in Frankfurt am Main. Dort erarbeitet er mit einem großen Netzwerk engagierter Mitstreiter neue Wege und Methoden, mit denen die Lebensqualität der Menschen dauerhaft verbessert werden kann.

Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Indikatorensysteme für Lebensqualität sowohl in der Bevölkerung als auch bei politischen Entscheidern Wirkung entfalten können. Dazu schlägt er einen leistungsfähigen Prozess aus vier Kernelementen vor: Dialog, Visionen, Messung und Handeln. Diese Elemente setzt er in der Praxis in „Schöne Aussichten – Forum für Frankfurt“ ein.

Sein viel beachteter Fortschrittsindex von 2010 (mit Neuauflagen 2011 und 2013) bietet ein Maß für Lebensqualität jenseits des Bruttoinlandsprodukts und gab der deutschen Diskussion über das Thema wichtige Impulse. 2011/12 war er als Leiter der Arbeitsgruppe „Wohlstand, Lebensqualität und Fortschritt“ einer von 18 Kern-Experten im Dialog der Bundeskanzlerin über Deutschlands Zukunft. Einige Vorschläge gingen in den Koalitionsvertrag der Bundesregierung 2013 ein. Die Regierungsstrategie „Gut leben in Deutschland“ hat er als Mitglied des wissenschaftlichen Beirats begleitet.

Zudem ist er Lehrbeauftragter an der Hochschule St. Gallen zum Thema „Auf welchen Fortschritt kommt es an?“. Von der Financial Times Deutschland wurde er als neuer Denker porträtiert und von der Wirtschaftswoche sowie der Frankfurter Rundschau ausführlich vorgestellt.

Von 1995 bis 2008 hat Dr. Bergheim als Volkswirt für führende Banken in Frankfurt gearbeitet. Von der Konjunkturanalyse führte sein Weg über Langfristthemen wie Demografie, Bildung und Wachstum hin zu Lebensqualität und gesellschaftlichem Fortschritt. Im Jahr 2006 wurde dazu seine erste Studie „BIP allein macht nicht glücklich“ veröffentlicht. Zu Dr. Bergheims wichtigsten Publikationen zählen:

Projekte:

 

Translate »